Schaffung eines Rahmenplans für Wohngebiete ohne qualifizierten Bebauungsplan

CDU Antrag zum Haushalt 2019 der Gemeinde Denzlingen

Durchführung einer „Werkstatt Denzlingen“ zur Schaffung eines Rahmenplanes für Wohngebiete ohne qualifizierten Bebauungsplan zum Erhalt gewachsener Gebietsstrukturen

Denzlingen hatte über die Jahre ein Gesicht, eine klare optische Trennung zwischen den sogenannten „Neubaugebieten“ und dem „Alten Denzlingen“. Durch die massive Nachverdichtung insbesondere in den „alten“ Wohngebieten, in denen kein qualifizierter Bebauungsplan existiert, geht der typische Charakter dieser „alten“ Wohngebiete verloren. Durch die Anwendung des §34 BauGB erfolgt jeweils eine maximale Nachverdichtung. Ziel muss es aber sein, eine maßvolle Nachverdichtung zu gewährleisten um den in Teilgebieten noch vorhandenen dörflichen Charme langfristig zu erhalten.

Der Begriff der maßvollen Nachverdichtung muss durch die Bürger, nicht durch staatliche Vorgaben, definiert werden. So wird das Thema Nachverdichtung auch von der breiten Masse akzeptiert.

Der Bürgerwille, wie er in der Werkstatt Hauptstraße zum Ausdruck kam, ist über ein größeres Gebiet, einer „Werkstatt Denzlingen“ fortzuführen.

Wir beantragen eine „Werkstatt Denzlingen“ durchzuführen und dafür Haushaltsmittel in Höhe von 100.000 Euro bereit zu stellen.

Denzlingen unterstützt Familien finanziell bei der Betreuung von Schulkindern »